Achtsamkeit


Die Tantra Massage


Diese Massage ist die Kunst, die Sexualität und die Erotik auf höchstem Niveau im Sinne von Energiearbeit zu kultivieren.

Sie dient dazu, Energien wieder in den Fluss und Körper und Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Sinnliche Massage Reise zu dir selbst, eine ganz eigene Komposition aus der Intuition von mir, der Masseurin und der Präsenz deines Wesens.

Mit warmen Öl auf deinem Körper, erfährst du ein Wechselspiel von sanften, erotischen, gefühlvollen und dynamischen Berührungen. Eine besonders körpernahe Ganzkörpermassage, wo nicht nur mit den Händen, sondern auch mit dem ganzen Körper massiert wird. Entspannendes Wohlgefühl breitet sich in deinem Körper aus! Einige Elemente aus der Lomi Lomi Massage ziehe ich mit in diese Massage ein, sie ist eine wohltuende Form der Massage, die ihren Ursprung in Hawaii hat.

Ich schenkt Dir für die Dauer der Massage meine volle Aufmerksamkeit. Dies bewirkt, dass Du Dich fallen lassen kannst, in einen
Raum jenseits eines Anspruchs an dich selbst, jenseits von sexuellem Leistungsdruck.

In dieser Atmosphäre des bedingungslosen angenommen seins begegnest Du auf lustvolle Weise Dir selbst und spürst Dich durch die erwartungsfreien Berührungen wieder intensiv.

Die Tantra Massage ist vollkommen absichtslos. Du hast dabei die Freiheit, zum Höhepunkt zu kommen. Dies ist jedoch nicht das Ziel der Massage. Empfindungen von Lust haben in dieser Massage ihren Platz, denn die sexuelle Energie ist die stärkste und
ursprünglichste Quelle für Lebensfreude und Kraft.

Hast Du einmal das tiefe Wohlbefinden meiner Massage mit all ihren Sinnen erlebt, wirst Du dieses Gefühl nie wieder
vergessen. Lebensenergie fließt wieder, der Körper ist neu sensibilisiert, tief entspannt und lebendig. Ein neues Fühlen und
Wahrnehmen des Daseins stellt sich ein.

Du Bestimmst den Ablauf der Massage nicht, kannst aber einzelne Berührungen auf Wunsch ausschließen. Sexuelle Wünsche von dir sind weder thematisiert, noch verhandelbar.
Du hast kein Berührungsverbot, hältst dich aber bitte respektvoll an meine Grenzen.












 

© 2002 - 2018     Stand: 14.07.2018